Mindestmengen –
Meldung

Mindestmengen gemäß
§ 136 SGB V

Monitoring & Meldung der Mindestmengen gemäß § 136 SGB V

Das Modul Mm-R Meldung nutzt die Technologie von QS-Monitor. Es ist sowohl als Zusatzmodul einer bestehenden Lizenz als auch als Einstiegsvariante einsetzbar und unterstützt Sie komfortabel von der Datenanalyse bis zur automatischen verschlüsselten Versendung ihrer Daten.

Die Leistungen im Überblick:

  • Umsetzung der Mm-R Meldung entsprechend den Vorgaben des IQTIG für den jeweiligen Berichtszyklus einer Spezifikationsversion

Konfiguration

  • Je Standort kann zugewiesen werden,
    – ob und wenn ja welche Mindestmengen erbracht werden,
    – ob sich diese im Regelbetrieb oder in der (Wieder-)Aufnahmephase befinden.
  • Je Standort werden die Absenderinformationen hinterlegt.
  • Die Zuordnung der zu beliefernden Landesverbände der Krankenkassen und Ersatzkassen erfolgt in Abhängigkeit zum Bundesland des Standortes.
  • Auf Ebene der IK-Nummer erfolgt die Zuordnung des Zertifikats, des hauseigenen Schlüssels und des zugehörigen PINS für den verschlüsselten Datenversand. Das Zertifikat gilt für alle Standorte einer IK, sollten mehrerer Standorte zu berichten sein.

Analyse und Visualisierung

  • Auf Basis der importierten stationären Falldaten werden je Standort die Mindestmengenleistungsbereiche spezifikationskonform ausgewertet.
  • Die Visualisierung erfolgt sowohl graphisch als auch tabellarisch und unterstützt unterjährige Hochrechnungen.
  • Die Darstellung orientiert sich einerseits an den geforderten Zeiträumen des aktuellen Verfahrensjahres (Zahl A und Zahl B) für den Regelbetrieb, andererseits ist auch eine echte Prognose in die Zukunft auf Basis der bewerteten Falldaten integriert.
  • Die Darstellung für Leistungsbereiche im (Wieder-)Aufnahmeverfahren berücksichtigt sowohl die Besonderheiten im Hinblick auf den Startmonat und die sich daraus ergebenen dynamischen Berichtszeiträume, als auch die justierten Referenzwerte.
  • Die bekannte Ampelstruktur unterstützt bei der Bewertung in gewohnter Weise bezogen auf die je gültigen Referenzwerte.
  • Zusätzlich bietet die Patientenliste je Mindestmenge die gewünschte Transparenz und Nachvollziehbarkeit bis auf Fallebene.

Datenexport

  • Standort- und abgabezeitpunktbezogene Übersicht für erforderliche Lieferungen zum Regel- und auch zum (Wieder-)Aufnahmebetrieb.
  • In der Detailsicht eines Exportes können zusätzliche PDF-Dokumente hinterlegt werden, desgleichen Hinweise zur zusätzlichen Dokumentenlieferung auf postalischem Wege gegeben werden.
  • Integrierte Prüfung zur maximal zulässigen Anzahl und zum Datenvolumen der angefügten PDF-Dokumente.
  • Sendungsfertiger (verschlüsselter) Export mit den geforderten Zahlen A und B, sowie der Zahl X bei (Wieder-)Aufnahme und angefügten Anhängen.
  • Vorbereitung der E-Mails für den direkten Versand.
  • Import der Bestätigungsdateien mit Darstellung des Status.
  • Revisionssichere Ablage des Datensatzes, der zur Erstellung der Mindestmengen-Meldung genutzt wird.

Mit unseren Partnern der KIS-Systeme erfolgt eine enge Abstimmung zu den benötigten Eingangsdaten und zur Angebotserstellung.

Angebot

Auf Wunsch erstellen wir ein individuelles Angebot für Ihr Haus. Verwenden Sie hierfür bitte das Kontaktformular Mindestmengen – Meldung.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und stehen für weitere Rückfragen gerne zur Verfügung!

PDF (6 MB)

    Kontaktformular
    „Mindestmengen - Meldung“

    Sie haben Interesse an der Mindestmengen - Meldung?

    Wählen Sie bitte die entsprechenden Punkte aus:

    Angebot
    Online-Präsentation

    Erforderliche Daten:











    captcha

    * Pflichtfeld

    Hier Text eingeben